?print">Druckversion
Druckversion

    JAROGERA 2000


    WAS IN ALLER WELT IST JAROGERA - 2000 ?

    Künstler aus vier Ländern haben sich für dieses Ausstellungsvorhaben zusammen getan, um - jeder auf seine Art - zum Jahrtausend-Wechsel Zeichen zu setzen, welche ihr Engagement belegen.

    Der Projekt-Name: " J A R O G E R A - 2 0 0 0 " erklärt sich aus den Teilnehmer-Ländern:
    • JA pan,
    • RO mania,
    • GER many,
    • A merika.


    Die JAROGERA-Künstler wählten sich für ihren Ausstellungsbeitrag jeweils ein eigenes Motto.






    Künstler und Werke

HANDA, KEISHIRO


Schweigen - lesen / singen / malen
Grafik


Konzentriert zuhören

Grafik


ITO, MASAKO

LARSON, CHRISTINA


"Worlds apart, united by art"
Referate

"Kunst für Frieden"
Installation Bilder


KATO, ATSUKO

ROSU, NICOLAE


Zwischen Himmel und Hölle
Skulptur


Mahnmale gegen Misstände
Modelle


"DÜRER"-SCHÜLER


LOYTVED-HARDEGG, MARA


Kreuz X Weg
Bild-Objekte

"Kunst für Frieden"
Skulptur Lebewesen


KATO, KUNIHIKO

LARSON, ROBERT


"Worlds apart, united by art"
Friedens-Skulptur

"Phoinix"
Objekt


SCHERER, STEPHAN

    Die Künstler - Übersicht

    HANDA, Keishiro (Japan)
    "KONZENTRIERT ZUHÖREN" (Grafik)

    ITO, Masako (Japan)
    "SCHWEIGEN LESEN, SCHWEIGEN SINGEN, SCHWEIGEN MALEN" (Grafik)

    KATO, Atsuko und Kunihiko (Japan/Deutschland)
    "KUNST FÜR FRIEDEN" (Bild, Installation; Skulptur)

    LARSON, Christina und Robert (USA)
    "WORLDS APART, UNITED BY ART" (Referate; Skulptur und Poesie)

    LOYTVED-HARDEGG, Mara (Deutschland)
    "KREUZ x WEG" (Bild-Objekte)

    ROSU, Nicolae (Rumänien/Deutschland)
    "ZWISCHEN HIMMEL & HÖLLE" (Skulptur)

    SCHERER, Stephan (Deutschland)
    "PHOINIX" (Skulptur-Objekt, Grafik)

    und von seinen Schülern am DÜRER-GYMNASIUM
    "MAHNMALE GEGEN MISSSTÄNDE" (Entwürfe)




    JAROGERA 2000 Stationen - Veranstaltungen - Termine

    Sonntag, 06.August 2000, 18.00 Uhr
      AUFERSTEHUNGSKIRCHE
      im Stadtpark Fürth, Nürnberger Straße, 90762 FÜRTH, T. 0911-749 99 00

      JAROGERA - 2000 - VERNISSAGE und VORSCHAU auf die folgenden “JAROGERA - Stationen” in Fürth (s.unten!) SCHIRMHERR: Wilhelm WENNING, Oberbürgermeister der Stadt Fürth
      EINFÜHRENDE WORTE: Dr.Helmut RICHTER, Museumsdirektor, Stadtmuseum Fürth
      GEBET: Pfarrerin Martina GALLAS, Evangelische Auferstehungskirche
      MUSIK: Der deutsch-japanische Chor "NIPPON" unter der Leitung von Frau Hiromi YAMAGISHI - SCHREINER (Opernsängerin in Nürnberg) in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft für Nordbayern e.V.
    Aktuelle Bilder der Eröffnungsveranstaltung in Fürth
      
    Bild 1: 57,6 KB Bild 2: 60 KB Bild 3: 64,5 KB
    Dienstag, 08.08. - Sonntag, 27.08.2000
      STADTMUSEUM FÜRTH
      90768 FÜRTH-BURGFARRNBACH, T. 0911-97 53 43, Schlosshof 12, (Innenhof und 1.Stock)
      Vortrag (englisch): Frau Christina LARSON / USA, spricht zum Thema:
      Abgereichertes Uran ( Rückbesinnung auf Hiroshima) sowie:
      Lesung eigener Gedichte (englisch) von Prof. Dr.Robert LARSON
    Dienstag, 08.08.- Freitag, 25.08.2000

    Mittwoch, 16.08. - Mittwoch, 30.08.2000
      GALERIE apART
      Seminargasse 11, 94315 STRAUBING, T. 09421-83 97 19
      JAROGERA - 2000 - FOTOREPORTAGE (ergänzt durch einzelne JAROGERA- Original-Exponate)
    Freitag, 15.09. - Freitag, 22.09.2000
      DÜRER-GYMNASIUM NÜRNBERG Sielstraße 17, D-90429 NÜRNBERG,
      T. 0911-31 27 62 / 0911-993 79 88, Fax: 0911-993 79 89, eMail Duerer-Gym@t-online.de


      CPH MEETS JAROGERA
      In einer Sonderveranstaltung: Das Caritas-Pirckheimer-Haus zu Gast am DÜRER-Gymnasium mit Gelegenheit zu Fragen an die anwesenden JAROGERA-2000-Künstler und an die ausstellenden Schüler.
      GRUSSWORTE SPRECHEN: OStD Dr. Peter Schönlein (Direktor des Dürer-Gymnasiums und ehemaliger OB der Stadt Nürnberg) sowie
      Prof. Dr. Heimo Ertl (Akademiedirektor des Caritas-Pirckheimer-Hauses)
      (als Zusatz-Angebot) in Raum 205 (Zeichensaal), 2.Stock
      VORTRAG EIGENER GEDICHTE durch Prof. Dr. Robert LARSON und ein
      REFERAT von Christina LARSON, Thema: PLANETARY PATRIOTISM